11 Fragen, 11 Antworten und 1 Award

2015/03/26



Liebster Award. // fieberherz.blogspot.deFrau Shmooples hat mir den "Liebster Award" verliehen – und obwohl ich eigentlich keine Awards auf meine Blogs stelle, waren die Fragen dann aber doch zu interessant und die Chance zu passend, endlich mal wieder einen Audio-Post zu machen.

Lieben Dank an dieser Stelle für die Nominierung und auch die Fragen :)

Die Aufnahmesession war recht unruhig, da ich mal gelaufen bin und mal gesessen habe beim Reden, in der Aufnahme dann mal etwas steif und dann (besonders beim Laufen) wieder lebhafter rüberkomme. Auch wenn es sehr viel Spaß gemacht hat, sollte ich mir wohl demnächst einen festen Aufnahmeplatz suchen und dort auch für die Dauer der Aufnahme verflixt nochmal kleben bleiben :p

Nominieren möchte ich an dieser Stelle ausnahmsweise mal doch Personen, allerdings ohne dabei nach Followerzahlen zu schauen, und stelle ebenso 11 Fragen. Die Teilnahme ist natürlich völlig freiwillig und ich bin niemandem böse, wenn er bei so etwas nicht mitmacht (mache das ja, wie gesagt, selber auch sonst nicht).


... die ich jetzt selber mal nur so grob befolge ;)

  • Schreibe einen Post mit diesem Award, füge die Award-Grafik ein und verlinke die Person, die dir diesen Award verliehen hat. 
  • Suche dir junge Blogs (unter 200 Follower) aus, die dir gefallen. 
  • Beantworte die 11 gestellten Fragen. 
  • Denke dir 11 eigene Fragen aus. 
  • Teile den Bloggern mit, dass sie getagged wurden.

Fragen

  1. Du erhältst einen "Urlaubsgutschein" mit freier Kost und Logis - wohin und mit wem würdest du reisen?
  2. Bei welchem Thema verrennst du dich jedes Mal in endlosen Diskussionen?
  3. Welches Lied von welchem Interpreten verbindest du mit "Frühling"?
  4. Mit welchem Angebot könnte man dich immer "bestechen" (im scherzhaften Sinn)?
  5. Wenn du eine Kindheitserinnerung nachträglich zum Einrahmen fotografieren könntest - welche wäre das?
  6. Was hättest du mal fast getan, wenn du dich nicht dagegen entschieden hättest?
  7. Bei welchem Buch wartest du immer noch auf eine Fortsetzung, obwohl du weißt, dass es keine mehr geben wird?
  8. Du darfst in einem großen Kino einen Film deiner Wahl anschauen, egal wie alt, egal wie lang. Was würdest du sehen wollen?
  9. In die Haut welches Superhelden würdest du gerne einmal schlüpfen?
  10. Welche Farbe findet sich am häufigsten in deinem Kleiderschrank wieder und wieso?
  11. Von welchem Künstler wolltest du immer schon einmal ein Original in der Wohnung hängen haben?
Kommentare zu "11 Fragen, 11 Antworten und 1 Award"
  1. Haha, die Internetfrage hat Dich voll erwischt, was :D?
    Ich finde es total toll, dass Du den Award angenommen und auch so ausführlich meine Fragen beantwortet hast, auf einem so (für mich) ungewöhnlichen Medium :) Ich fühle mich geehrt ;)

    Au-Pair in Irland?! Wieso sollte es denn ausgerechnet Irland sein :D?
    Schade, dass es nicht geklappt hat! Das wäre bestimmt eine schöne Sache geworden. Ich jedenfalls, denke gern an meine Zeit bei den Iren zurück und vermisse sie auch irgendwie…

    Mir sagt man übrigens auch nach, ich würde immer böse gucken… Dabei drifte ich gedanklich einfach nur ab und wenn man mich dann anspricht, klart sich meine Mimik wieder komplett auf, was viele dann noch viel merkwürdiger finden.

    Deine Antwort auf die Weltveränderungsfrage hat mich an einen Artikel erinnert, den ich kürzlich gelesen hatte… Wenn ich den wieder finde, poste ich Dir mal den Link. Ich fand den sehr interessant; Es ging nämlich darum, wie Schwellenländer an ihrer Entwicklung vom Westen gehindert werden. Man hofft immer noch, dass es nicht wirklich so grausam auf der Welt zugeht, aber wie Du selbst schon sagst, steht der Mensch am meisten sich selbst im Weg und wenn er nicht aufhört, seinen Artgenossen Leid zufügen zu wollen, ändern sich manche Dinge wohl tatsächlich nie :/

    Vielen Dank nochmal, ich hab mich sehr gefreut ^^
    Hoffen wir mal, dass mein Serverproblem spätestens bis zum Schriftstrom-Termin wieder weg ist :D Wäre ja blöd sonst, denn ich poste meine Ergebnisse so gern im Anschluss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, die Internetfrage hat Dich voll erwischt, was :D?
      Ein klaaaaaaaainnnessss bisschen, ja :,D

      Ich finde es total toll, dass Du den Award angenommen und auch so ausführlich meine Fragen beantwortet hast, auf einem so (für mich) ungewöhnlichen Medium :) Ich fühle mich geehrt ;)
      Für mich ist es eigentlich auch ein ungewöhnliches Medium... Trotz meiner Arbeit damals beim Radio, ist es komisch, derart viel von sich selber aufzunehmen. Ich glaube, daher kommt auch dieser komische Wechsel zwischen ernst und pseudowitzig – einerseits möchte ich locker sein, bin aber von früher eher das vergleichsweise "steife" Einsprechen von Nachrichten gewohnt, das kommt manchmal noch durch. Außerdem war das Schneideprogramm beim Radio einfacher, meins ist etwas sperrig (vermutlich da kostenlos).

      Au-Pair in Irland?! Wieso sollte es denn ausgerechnet Irland sein :D?
      Weil ich immer schon dahin wollte! Kann noch nicht mal erklären, warum. Lustigerweise waren irgendwie ALLE da, nur ich nicht :(

      Mir sagt man übrigens auch nach, ich würde immer böse gucken… Dabei drifte ich gedanklich einfach nur ab und wenn man mich dann anspricht, klart sich meine Mimik wieder komplett auf, was viele dann noch viel merkwürdiger finden.
      Dito! Wie Aprilwetter im Gesicht :,D

      Man hofft immer noch, dass es nicht wirklich so grausam auf der Welt zugeht, aber wie Du selbst schon sagst, steht der Mensch am meisten sich selbst im Weg und wenn er nicht aufhört, seinen Artgenossen Leid zufügen zu wollen, ändern sich manche Dinge wohl tatsächlich nie :/
      Ich glaube nicht einmal, dass der Mensch per se anderen Menschen Leid zu fügen will. Bin mir recht sicher, dass es eine Art Notwendigkeit in bestimmten Zusammenhängen ist. So, wie wenn du deine Schnürsenkel zubindest, um anständig in deinen Schuhen laufen zu können (nur, dass das stetige Zufügen von Leid – ob direkt oder indirekt – ein Herabsetzen deiner eigenen Hemmschwelle in Sachen Bereitschaft, anderen bewusst Leid anzutun, bedeutet – womit mein eher zu simples Schnürsenkel-Beispiel natürlich nicht ansatzweise an die Grausamkeit der Realität heranreicht). Kapitalismus beispielsweise hat leider in meinen Augen den großen Nachteil, solch vermeintlichen "Notwendigkeiten" zu befördern. Aber auch andere Konstrukte unterschiedlicher Natur (also nicht nur wirtschaftlicher) schaffen das. Ach, trauriges Thema :(


      Vielen Dank nochmal, ich hab mich sehr gefreut ^^
      Hoffen wir mal, dass mein Serverproblem spätestens bis zum Schriftstrom-Termin wieder weg ist :D Wäre ja blöd sonst, denn ich poste meine Ergebnisse so gern im Anschluss!

      Ich habe zu danken! Und mach dir keinen Stress wegen dem Server – deine Teilnahme ist wichtiger! Auch wenn ich mich trotzdem über einen Post freue, gebe ich ja zu :)

      Löschen
  2. Hallo Steffi,
    ich hab dich durch Frau Shmooples entdeckt, weil ich mal gucken wollte, wie andere die Fragen so beantworten. Cool gemacht, Audio-Format im Blog hab ich so noch nie gesehen :)
    Schöne Grüße aus Münster
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Lob, freut mich, dass es ankommt, auch mal andere Medien auszuprobieren! Wirklich gut bin ich darin noch nicht, aber Übung macht ja bekanntlich den Mei... ähm, besser zumindest :)

      Und Mensch, wusste gar nicht, dass du auch in Münster wohnst, war zwar auf deinem Blog, aber habe das glatt überlesen :D Also, schöne Grüße aus Mauritz!

      Löschen