SLIDER

Interview mit Autorin Laura Labas

Interview mit Autorin Laura Labas auf fierberherz.de // Foto © Laura Labas
Foto © Laura Labas

Für das vierte Interview konnte ich Laura Labas gewinnen, die für mich ein großes Fleißvorbild ist. Diese Dame haut mit Fantasie und Disziplin gleichermaßen ein Buch nach dem anderen in die Welt hinaus und wuppt dabei noch Studium und Übersetzungsjobs. Hut ab! Sie hat die fünfteilige Unwandelbaren-Reihe selbst veröffentlicht, seit 2016 mischt sie beim Drachenmond Verlag als Autorin mit und veröffentlich dort auch nächstes Jahr weitere Bücher.

Fieberherz-Kalender - Dezember

Kalenderblatt Dezember // Illustration © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_

Wie bereits auf Twitter angekündigt, folgt hier nun das Dezember-Blatt und damit auch das letzte dieser Illustrations-Reihe. Es hat mir viel Freude gemacht, beim Zeichnen ein bisschen am Ball bleiben zu können, auch wenn Uni & Co. mir bisweilen zugesetzt haben in Sachen Terminierung. Ich hoffe, für euch ist das letzte Blatt ein würdiger Abschluss
 

Tipps zum Selberdrucken:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass das Brett an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Fieberherz-Kalender - November

Kalenderblatt November // Illustration/Collage/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_

Heute das zweitletzte Kalenderblatt für dieses Jahr, dieses Mal eher in Richtung Collage als Illustration. Apropos Jahr - da ich nächstes Jahr fünf Monate an der Schule arbeiten werde im Rahmen meines Praxissemesters, möchte ich die wenige verbleibende Zeit in Überabeitung und Veröffentlichung von SAINT BLAKE, sowie dem Beginn des neuen Projekts "Die Asche des Prinzen" stecken. Daher wird es nächstes Jahr keinen Kalender mehr geben.

Ich werde also letztmalig Ende November ein Kalenderblatt, dann für Dezember, zur Verfügung stellen.

Tipps zum Selberdrucken:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass das Brett an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Klischee oder kein Klischee? – Teil 3

Klischee oder kein Klischee? // Grafik © fieberherz.de
 
Lang, lang ist's her, da habe ich mir schon zwei Mal angeschaut, welche Klischees aus dem Bereich Young Adult (YA) sich in SAINT BLAKE wiederfinden könnten. Zwar ist der Roman kein YA, da die Protagonisten mindestens eher Mitte 20 bis Anfang 30 Jahre alt sind, allerdings halte ich die Grenzen da für fließend in Sachen Klischees (gerade wenn Elemente aus Genres wie Fantasy, Science Fiction etc. pp. mit einer Zielgruppe weiblicher Teens und Twens vorhanden sind). Wieder hat natürlich der äußerst amüsante Twitter-Account von Brooding YA Hero als Quelle hergehalten. Aber genug Vorgeplänkel, let's dive in ;)

Was ich mit "Studium und Arbeit" meine

Was ich mit "Studium und Arbeit" meine // Foto © fieberherz.de

Immer wieder stolpert man bei mir über den Ausdruck "Studium und Arbeit", etwas, das einfach den größten Teil meines Lebens ausmacht und das, worum ich meine Schreibzeit bastle. Und weil es eben nicht nur ein großer, sondern auch wichtiger Teil meines Alltags ist, möchte ich euch heute einmal davon erzählen, was ich da überhaupt konkret mache und inwiefern es mich bei aller Zeit, die ich dann nicht für das Schreiben nutzen kann, mich dann doch beim Schreiben unterstützt.

Interview mit Autorin Jenny Karpe

Interview mit Autorin Jenny Karpe auf fierberherz.de // Foto © Jenny Karpe
Foto © Jenny Karpe

Die dritte Runde der Autoreninterviews auf FIEBERHERZ ist für mich auch wieder etwas besonderes, denn ich durfte als eine der Betaleserinnen in den vorletzten Zügen der Entstehung von Jennys Debütroman »Zwei Kontinente auf Reisen« dabei sein. Manche erinnern sich vielleicht noch – entstanden ist die erste Rohfassung bei ihrem öffentlich durch neobooks.com begleiteten Experiment, innerhalb von drei Tagen einen Roman zu verfassen. Experiment gelungen! Aber nun gebe ich der Autorin das Wort...



Übrigens: Ihr könnt Jenny auch online und/oder in Person kennenlernen! Am Freitag, 14. Oktober, ist sie Special Guest der Schreibnacht, wo sie ab 20h im Forum Rede und Antwort stehen wird.
Zusätzlich wird sie am Freitag, 21. Oktober, 11-12 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse (Droemer Knaur Stand, Rotunde & Signieren, Halle 3.1, F89) aus ihrem Debütroman lesen.



Schreiblaunen – 07


Ja, hier wird noch geschrieben ;) Letzte Prüfungen und Hausarbeiten für mein Bachelor-Studium haben ihren Tribut gefordert und ich bin, trotz meines Vorhabens, mehr zu schreiben, irgendwie langsamer geworden im Vorankommen. Aber trotzdem gibt es ein bisschen was zu erzählen (und so nebenbei habe ich jetzt das Bachelor-Studium mit 1,6 beendet, was mich schon sehr stolz macht)!
Im Übrigen haben wir einen neuen Schreiberling mit dabei – Sam Lichtenberg möchte nun auch von ihren Schreiblaunen posten. Herzlich willkommen und viel Erfolg bei deinem Schreibprojekt :)

Fieberherz-Kalender - Oktober

Kalenderblatt Oktober // Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_

Pünktlich zum neuen Monat nun das Kalenderblatt für den Oktober, dieses Mal etwas heller und freundlicher in Sachen Motiv. An der Studiumsfront beruhigt sich alles nun hoffentlich etwas, sodass zwischen diesem und dem nächsten Kalenderblatt hoffentlich wieder ein paar Posts liegen ;)

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere. Das nächste Kalenderblatt für den November gibt es Ende Oktober.

Tipps zum Selberdrucken:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass das Brett an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Meine Herbst-/Winter-Leseliste

Meine Herbst-/Winter-Leseliste // Cover © jeweiliger Verlag/Autor // Grafik © fieberherz.de

Manch ein Bücherwurm wird jetzt ein bisschen irritiert sein, wenn ich von einer Leseliste für Herbst und Winter schreibe und diese Liste an sich doch recht kurz ist. Schuld ist mein Studium und mein Ehrgeiz, (immer noch) die Rohfassung von SAINT BLAKE in diesem Jahr zu beenden. Diese beiden Punkte besonders verkürzen doch arg meine Lesezeit. Daher nehme ich mir für die nächsten Monate bis einschließlich März 2017 tatsächlich nicht allzu viel vor. Interessanterweise sind es aber ausschließlich Selfpublisher und Hybrid-Autoren, die auf dieser kurzen Liste stehen, was ich so bislang auch noch nicht hatte. Insbesondere das erschien mir durchaus teilenswert

Fieberherz-Kalender - September

Kalenderblatt September  // Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_
 
let me drown
in words and all the
musings so there is no
now or a yesterday
left to cling
to because I crave the idea of
the life unspoken and free
from the impossible

Nun liegt zwischen dem letzten Kalenderblatt kein anderer Post bedingt durch die Blogpause, ts ts ts. Aber es kommen wieder normale Blogposts, versprochen :) So lange stelle ich euch das etwas düstere Blatt von September hier hinein.

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere. Das nächste Kalenderblatt für den Oktober gibt es Ende September.


Tipps zum Selberdrucken:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass das Brett an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Fieberherz-Kalender - August

Kalenderblatt August  // Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_
 
Die letzte Klausur steht an und daher gibt es das Kalenderblatt für August schon jetzt, bevor ich mich vollends verabschiede in meine dunkle Lernhöhle. Im Sommer. Nun ja. Genießt die Sonne für mich mit :)

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere. Das nächste Kalenderblatt für den September gibt es Ende August.


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass das Brett an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Die Welt, die Ohnmacht und das Schreiben

Die Seite bleibt leer, wenn man zu zweifeln hat. // Foto © fieberherz.de

Lange habe ich überlegt, einen Beitrag in dieser Richtung zu schreiben. Auch habe ich eine ganze Zeit von mir geglaubt, kein politischer Mensch zu sein. Mittlerweile kann ich nicht ignorieren, was passiert, darf dies auch nicht, wenn ich nicht die Langmut besitze, alles auszuhalten, ohne für andere Menschen und mich selber etwas einzufordern. Ähnlich kann ich nicht länger diesen Artikel hinausschieben (auch wenn der finale Anstoß dazu aus völlig unerwarteter Richtung kam). Es ist das Eingeständnis zeitweiliger Ohnmacht vor den Dingen, die passieren und dem einhergehenden Gefühl, Energie in etwas zu stecken, das nichts zur Erhellung beitragen kann. Das schlimmstenfalls, wenn es bestenfalls gelesen wird, ablenkt, eine reine Fluchtmöglichkeit ist, aber nicht hinweist auf das, was da draußen passiert.

"Liebster Award" von Katrin

Liebster Award von Katrin // Grafik © fieberherz.de

Neue Fragen zum Liebsten Award, dieses Mal von Fantasyautorin Katrin Ils – lieben Dank für's Verleihen, es hat viel Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten! Wie auch sonst belasse ich es bei der Beantwortung und lasse das Taggen weg, bitte habt ein Nachsehen mit mir :)

Die Asche des Prinzen (AT)


Die Asche des Prinzen (Arbeitstitel), das neue Romanprojekt auf FIEBERHERZ // Collage © fieberherz.de

Bislang habe ich mir bei all der zeitlich durchaus langwierigen Arbeit an SAINT BLAKE nicht vorstellen können, parallel eine andere Romanidee zu bearbeiten. Kurzgeschichten sind eine Sache, aber ein ganzer Roman? Erschien mir für mich wenig praktikabel, wo ich doch schon so langsam schreibe. Jetzt hat es mich aber doch erwischt mit Die Asche des Prinzen (Arbeitstitel).

Schreiblaunen – 06


Es ist alles gerade so still hier, mea culpa. Mein Plan, meine studiumsbesdingte Abwesenheit mit vorbereiteten Posts zu überbrücken, hat ungefähr genauso gut geklappt wie mein Vorhaben, im Juni endlich wieder 10.000 Wörter zu schaffen. Well. That's life.
Aber immerhin haben wir einen neuen Teilnehmer – Philip berichtet nun auch von seinen Schreiblaunen! Weiterhin habe ich die Rubriken um eine erweitert, sodass es nun zu jedem Post noch Links zu drei Artikeln im WWW gibt, die sich um das Schreiben und das Autorendasein drehen.

Fieberherz-Kalender - Juli

Kalenderblatt Juli - das wort liebe ich...  // Text/Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_
 
Ich freue mich, dass es dieses Mal geklappt hat, euch noch im Juni das (eher experimentelle und nun äußerst textlastige) Kalenderblatt für Juli zur Verfügung zu stellen. Nun auch dreifach geprüft in Sachen Kalendarium ;) 

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere. Das nächste Kalenderblatt für den August gibt es Ende Juli.


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass das Brett an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Fieberherz-Kalender - Juni

Kalenderblatt Juni - my heart gladly bleeds into each and every word  // Text/Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_
 
Bachelorarbeit ist geschafft, ich selber auch. Deswegen leider extrem verspätet das Juni-Kalenderblatt. Ich gelobe Besserung. Und auch Erholung für mich selbst, Batterien aufladen... Dann klappt es mit allem anderen auch wieder ;)

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere. Das nächste Kalenderblatt für den Juli gibt es Ende Juni.


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Kalender an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Visitenkarten von MOO

Visitenkarten von MOO // Druck: moo.com // Foto/Visitenkartendesign fieberherz.de

Ein Geständnis: Ich liebe gute Visitenkarten. Nicht nur in Sachen Optik, sondern auch hinsichtlich der Haptik. Bislang habe ich für andere Blogs/Projekte bei Overnightprints.de bestellt und war stets sehr zufrieden (meinen alten Testbericht dazu lest ihr hier). Letztes Jahr brachten mich aber die Mädels von MuseumLifestyle und Marie Graßhoff auf die Seite MOO, wo ich anfangs für FIEBERHERZ die Mini-Visitenkarten bestellte und bereits sehr zufrieden war. Für das Relaunch Anfang April aber gab es etwas Gönnung: die Luxe-Visitenkarten.

Warum du Visitenkarten verdienst

Warum du Visitenkarten verdienst // Foto/Visitenkartendesign fieberherz.de

Anfang letzten Jahres dachte ich darüber nach, mir Visitenkarten drucken zu lassen. Weil ich zusehends mit Leuten über dieses Hobby spreche, das Schreiben an Buch und Blog. Weil ich gerne etwas mitgeben möchte, damit es idealerweise nicht nur bei dem Gespräch bleibt. Doch dann – Panik. Das hier ist ein Blog über einen nicht abgeschlossenen Schreibprozess. Was soll die Augenwischerei mit Pseudo-Professionalisierung? Wofür halte ich mich eigentlich?
Und doch sage ich jetzt: Mein Blog und ich, wir verdienen Visitenkarten. Es wird Leute geben, die sich fragen, warum das so sein soll. Aber auch solche, die dort kopftechnisch noch hin kommen wollen.  

Interview mit Autorin Julia Mayer

Interview mit Autorin Julia Mayer auf fierberherz.de // Foto © Julia Mayer
Foto © Julia Mayer

Für das zweite Interview auf diesem Blog konnte ich die tolle Julia Mayer gewinnen, ebenfalls eine derjenigen, die mich enorm inspiriert für meine Arbeit am eigenen Buch. Ich liebe insbesondere ihre Charaktere, wie in der Old Souls-Reihe, Séance oder Frostbiss und auch ihren Hang zum Dunklen und Melancholischen.

Frauenfiguren und die Sache mit dem Stärkekonzept

Frauenfiguren und die Sache mit dem Stärkekonzept - ein Gastpost von Hekabe von geekgefluester.de // Images do not belong to fieberherz.de and are property of their respective owner. // Grafik erstellt von fieberherz.de

Ein Gastpost von Aurelia von Geekgeflüster.

Ich bin ein Fan der "Princess Rap Battles" von Whitney Avalon. Die Videos haben meistens ein paar nette Gags, sind schlicht unterhaltsam, aber ganz besonders gefällt mir die bewusste Überzeichnung der gegeneinander antretenden "Prinzessinen", auch wenn diese Kategorie sich inzwischen deutlich auf weibliche Figuren auf Filmen und Büchern im Allgemeinen ausgedehnt hat. Vor gar nicht so langer Zeit kam aus dieser Reihe ein Clip, der, wie ich finde, sehr schön einen grundsätzlichen Denkfehler illustriert, der mir immer wieder zur Genüge sowohl in der Art, wie manche Figuren geschrieben sind, als auch in Form von Diskussionen unter Fans auffällt. Oder anders formuliert: Was braucht eine Figur eigentlich, um badass zu sein?

Sieben erste Sätze

Erste Sätze und ihre Wirkung.  // Foto © fieberherz.de


Gestern stolperte ich über einen sehr schönen Blog-Beitrag der Autorin Sophia Suckel, in welchem sie spannende erste Sätze aus verschiedensten Büchern bespricht. Und heute ziehe ich da auch mit und zeige euch schöne erste Sätze aus meiner Print-Sammlung.
Die Sache mit dem ersten Satz beschäftigt irgendwo jeden Autor und und spielt auch als Leser für mich eine große Rolle. Wie viele andere auch, lese ich gerne die ersten paar Sätze eines neuen Buches an, bevor ich mich zum Kauf entschließe oder nicht.

Fieberherz-Kalender - Mai

Kalenderblatt Mai - Lesen, reisen, Welten.  // Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_
 
Gerade eben noch geschafft bei dem Bachelorstress, puh! Hier dann das neue Kalenderblatt für den Mai, dem Zeitmangel wohl geschuldet eine schnelle Skizze und einfach gehalten. Ich hoffe, dass der Mai dennoch seine Abnehmer und Platz an euren Wänden oder auf euren Schreibtischen finden wird :)

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere. Das nächste Kalenderblatt für den Juni gibt es Ende Mai.


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Kalender an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Klischee oder kein Klischee? – Teil 2

Klischee oder kein Klischee? // Grafik © fieberherz.de
Es wird Zeit für eine neue Runde in Sachen Klischees, Klischees und Klischees (Teil 1). Wieder habe ich dafür den Twitter-Account von Brooding YA Hero durchforstet. Und wieder einmal mache ich nicht immer Unterschiede zwischen Frau und Mann, auch wenn besagter Twitter-Account sich vornehmlich um männliche Young Adult-Protagonisten dreht. Ebenfalls möchte ich darauf hinweisen, dass es sich bei SAINT BLAKE nicht um einen YA-Roman handelt, sondern neben dem Hauptgenre Science Fantasy um New Adult (dahingehend, dass Protas fast alle mindestens Mitte 20, eher an die 30 sind). Viele Klischees aus dem Bereich YA finden sich jedoch im Genre NA wieder.

"Liebster Award" von Lily


Es ist schon ein ganzes Weilchen her, da habe ich euch eine Art One-Time-Podcast-Ding zugemutet, um so einen Award zu beantworten. Das war zwar lustig und wird irgendwann wiederholt, aber heute beschränke ich mich auf Text mit ein paar Bildern :) Lieben Dank an Lily für's Verleihen!


Schreibmusikliebe – Sphärisch

Beim Schreiben muss Musik her! Foto Wald © Alex Krivec / Hintergrundfoto © fieberherz.de


Lang, lang ist's her, da gab es den ersten Post zum Thema Musik auf FIEBERHERZ. Jetzt gibt es endlich den zweiten & ich will unbedingt zusehen, dass der nächste wiederum nicht nochmal so lange auf sich warten lässt.

Dieses Mal geht es um sphärische Musik – kein Gesang und alles eher so zwischen Klaviertonleitern, Störgeräuschwänden und Synthieteppichen (gut, dass ich nie Musikjournalistin geworden bin, gelle :p ?). Kurzum: Verrückt, episch, laut, wie auch leise, mal von hier, mal von ganz woanders. Am Ende des Posts gibt es wiederum alle Anspieltipps als Spotify-Playlist.

Was ich vom Schreiben gelernt habe

Durch das Schreiben auch auf andere gute Ideen kommen. // Foto © fieberherz.de


Das Schreiben hat mich in den letzten Monaten nicht nur in Bezug auf SAINT BLAKE enorm weiter gebracht, sondern auch in anderen Bereichen meines Lebens. Als ich verkündete, dass ich nicht mehr regelmäßig bloggen, sondern lieber hauptsächlich wieder Kurzgeschichten und einen Roman möchte, war meine Umgebung skeptisch. Insbesondere meine Familie machte sich direkt Sorgen um mein Studium.

Skeptiker sind keine Schreiber – denn wären sie es, wüssten sie, wie positiv Schreiben sich auf andere Dinge auswirken kann.

Fieberherz-Kalender - April

Kalenderblatt April - Schreiben wie Atmen. // Illustration/Kalendarium © fieberherz.de

 Mock-Up © Ty_
 
In meinem Geburtstagsmonat gönne ich mir mal einen man bun und hoffe, dass ihr den einigermaßen tolerieren könnt. Mit dabei ein Zitat, das ich selbst immer wieder verinnerlichen muss, weil gerade mit der Bachelorarbeit zur Zeit vieles im Äther von Aufregung und Ohnmacht verpufft.

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere. Das nächste Kalenderblatt für den Mai gibt es Ende April.


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Kalender an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Fieberherz-Kalender – MÄRZ

Kalenderblatt März - Buchstabenliebe // Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_
 
Etwas verspätet hier nun das Kalenderblatt für den März ♥ Aufgrund der Tatsache, dass mein PC in Reparatur musste, hatte ich leider kein Photoshop in den letzten zwei Wochen. Jetzt habe ich mich fix dran gesetzt und hoffe, dass es gefällt, auch wenn es mal etwas weniger mädchenhaft ist :)

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere :) Das nächste Kalenderblatt für den April gibt es also Ende März.


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Kalender an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Schreiblaunen – 05


Und weiter geht's mit den 5. Schreiblaunen! Im Übrigen macht Kates Bücherregal und Life in Petricolours jetzt auch mit! Wenn auch du mitmachen möchtest, kannst du dir hier gerne ein Banner schnappen und mir Bescheid geben, damit ich dich auch verlinken kann ♥

Klischee oder kein Klischee?

Klischee oder kein Klischee? // Foto © fieberherz.de

SAINT BLAKE ist ein New Adult-Roman – Protagonisten und Zielgruppe sind zwischen 18-30 Jahre alt. Entwachsen ist dieses Genre aber dem Young Adult-Bereich und muss sich mit diesem immer noch häufig messen, weil nicht alle die Differenzierung machen wollen zwischen „Jungen Erwachsenen“ und „Älteren jungen Erwachsenen“. Daher ist es mir wichtig, nicht allzu viele YA-Klischees zu bedienen, um eine Differenzierung zu ermöglichen (und auch um kein Buch zu schreiben, das es schon 827346 Mal gibt).
Wie diese YA-Klischees aussehen können, führt der geniale Twitter-Account „Brooding YA Hero“ immer wieder auf’s Neue vor. Bei jedem Tweet bin ich immer etwas nervös, ob ich das jeweilige Klischee bei SAINT BLAKE wiederfinde. Und heute will ich einfach mal zu ein paar Tweets Stellung nehmen…

Fieberherz-Kalender – FEBRUAR

Kalenderblatt Februar – ein lesender Dschinni! // Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_
 
Bitte, wie pünktlich bin ich dieses Mal? Nachdem das erste Kalenderblatt erst ein paar Tage nach Neujahr seinen Weg auf den Blog gefunden hatte, habe ich es dieses Mal ein bisschen schlauer angestellt. Daher gibt es kurz vor Februar das Kalenderblatt für eben diesen Monat ♥

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere :) Das nächste Kalenderblatt für den März gibt es also Ende Februar.


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Kalender an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Schreiblaunen – 04

Schreiblaunen – wie läuft die Arbeit an deinem Schreibprojekt? Gestaltung © fieberherz.de


Das erste Mal SCHREIBLAUNEN im neuen Jahr – und schreibtechnisch hat es wahnsinnig gut begonnen und nach den ersten 24 Tagen von 2016 ist meine Zuversicht ungebrochen, SAINT BLAKE dieses Jahr fertig zu stellen.

Seelenverkäufer und das Gift der Unsicherheit


Der Plagiator handelt mit fremden Augenblicken.  // Foto © fieberherz.de

Die letzte Woche stand, insbesondere zu ihrem Ende hin, im Zeichen des Diebstahls geistigen Eigentums. Gleich zwei Indie-Autoren haben zugegeben, sich am Werk anderer bereichert zu haben – wenngleich bei beiden solche Begrifflichkeiten wie "bereichern" nicht fielen. Vielleicht, weil zu offensichtlich? Wir werden es nie erfahren.

Ich will nun nicht darüber schimpfen, wie schlecht Plagiieren ist, egal wie stark ausgeprägt bei den infrage kommenden Büchern. Und dass es beim Tatbestand der Urheberrechtsverletzung bleibt, selbst wenn es dem Autor entfallen ist, dass der Text nicht von ihm stammt. Posts, die das Plagiieren verurteilen (was ja auch gut ist!), finden sich dieser Tage öfter im Netz, insbesondere auf Facebook.
Mir geht es viel mehr darum, dass eine alte Unsicherheit wieder aufgetreten ist, die ich in den letzten Jahren mühsam niedergekämpft hatte, um mir etwas anderes aufbauen zu können – den Mut nämlich, die eigene Arbeit als wertig zu betrachten und vor Veröffentlichung ausschnittsweise zu zeigen, was man da so fabriziert.

Weg mit dem Titel, her mit dem Titel!

Auf der Suche nach dem passenden Titel wandern viele Ideen in den Papierkorb – oder daneben.  // Foto © fieberherz.de

Lange habe ich mich gewehrt und es liegt sicher an meinem Sternzeichen Stolz. Stolz bezogen darauf, dass ich versuche, meinen Prinzipien treu zu bleiben, möglichst schlüssig und nicht widersprüchlich zu argumentieren und zu leben. Klappt nicht immer. Ist auch nicht schlimm. Doch zu diesem Schluss muss man erst einmal kommen. 
Die Erkenntnis kam mit Beendigung der Suche nach einem Romantitel, der den Arbeitstitel BIRDKIN ablösen sollte. Mit welchen Ansichten bezüglich "guter Buchtitel" ich mir da selber ein Beinchen gestelllt habe, statt mal auf mein Bauchgefühl zu hören, will ich euch kurz berichten.

Und ganz am Schluss, da muss ja das Beste hin, bekommt ihr nun endlich den offiziellen Titel des Buches um die Ohren, das ich im Rahmen des #WriYoBo dieses Jahr nun endlich beenden werde ♥

Fieberherz-Kalender – JANUAR


"Ich schreibe, damit ich alles in meinem Kopf vor
mir ausbreiten kann, damit ich aller Geister Herr
werde solange es Worte gibt."


Es ist viel zu lange her, da habe ich Lesezeichen als Freebies hochgeladen. Nun ich wollte gerne einen Kalender zum Ausdrucken haben, weil ich die auf Klemmbrettern sehr hübsch finde und es schätze, dass man jederzeit ein neues Blatt ausdrucken kann, wenn ich mich irgendwie alle Jubeljahre verschreibe. Und hier, mit leichter Verspätung, ist der Januar zum Ausdrucken

Ich werde ab jetzt monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere :)


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Kalender an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.


DOWNLOAD


IMPRESSUMHAFTUNGDATENSCHUTZKONTAKT
© F I E B E R H E R Z • Theme by Maira G.