SLIDER

Fieberherz-Kalender – FEBRUAR

Kalenderblatt Februar – ein lesender Dschinni! // Illustration/Kalendarium © fieberherz.de
 Mock-Up © Ty_
 
Bitte, wie pünktlich bin ich dieses Mal? Nachdem das erste Kalenderblatt erst ein paar Tage nach Neujahr seinen Weg auf den Blog gefunden hatte, habe ich es dieses Mal ein bisschen schlauer angestellt. Daher gibt es kurz vor Februar das Kalenderblatt für eben diesen Monat ♥

Ich werde monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere :) Das nächste Kalenderblatt für den März gibt es also Ende Februar.


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Zum Aufhängen empfehle ich ein Klemmbrett. Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Kalender an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.

DOWNLOAD

Schreiblaunen – 04

Schreiblaunen – wie läuft die Arbeit an deinem Schreibprojekt? Gestaltung © fieberherz.de


Das erste Mal SCHREIBLAUNEN im neuen Jahr – und schreibtechnisch hat es wahnsinnig gut begonnen und nach den ersten 24 Tagen von 2016 ist meine Zuversicht ungebrochen, SAINT BLAKE dieses Jahr fertig zu stellen.

Seelenverkäufer und das Gift der Unsicherheit


Der Plagiator handelt mit fremden Augenblicken.  // Foto © fieberherz.de

Die letzte Woche stand, insbesondere zu ihrem Ende hin, im Zeichen des Diebstahls geistigen Eigentums. Gleich zwei Indie-Autoren haben zugegeben, sich am Werk anderer bereichert zu haben – wenngleich bei beiden solche Begrifflichkeiten wie "bereichern" nicht fielen. Vielleicht, weil zu offensichtlich? Wir werden es nie erfahren.

Ich will nun nicht darüber schimpfen, wie schlecht Plagiieren ist, egal wie stark ausgeprägt bei den infrage kommenden Büchern. Und dass es beim Tatbestand der Urheberrechtsverletzung bleibt, selbst wenn es dem Autor entfallen ist, dass der Text nicht von ihm stammt. Posts, die das Plagiieren verurteilen (was ja auch gut ist!), finden sich dieser Tage öfter im Netz, insbesondere auf Facebook.
Mir geht es viel mehr darum, dass eine alte Unsicherheit wieder aufgetreten ist, die ich in den letzten Jahren mühsam niedergekämpft hatte, um mir etwas anderes aufbauen zu können – den Mut nämlich, die eigene Arbeit als wertig zu betrachten und vor Veröffentlichung ausschnittsweise zu zeigen, was man da so fabriziert.

Weg mit dem Titel, her mit dem Titel!

Auf der Suche nach dem passenden Titel wandern viele Ideen in den Papierkorb – oder daneben.  // Foto © fieberherz.de

Lange habe ich mich gewehrt und es liegt sicher an meinem Sternzeichen Stolz. Stolz bezogen darauf, dass ich versuche, meinen Prinzipien treu zu bleiben, möglichst schlüssig und nicht widersprüchlich zu argumentieren und zu leben. Klappt nicht immer. Ist auch nicht schlimm. Doch zu diesem Schluss muss man erst einmal kommen. 
Die Erkenntnis kam mit Beendigung der Suche nach einem Romantitel, der den Arbeitstitel BIRDKIN ablösen sollte. Mit welchen Ansichten bezüglich "guter Buchtitel" ich mir da selber ein Beinchen gestelllt habe, statt mal auf mein Bauchgefühl zu hören, will ich euch kurz berichten.

Und ganz am Schluss, da muss ja das Beste hin, bekommt ihr nun endlich den offiziellen Titel des Buches um die Ohren, das ich im Rahmen des #WriYoBo dieses Jahr nun endlich beenden werde ♥

Fieberherz-Kalender – JANUAR


"Ich schreibe, damit ich alles in meinem Kopf vor
mir ausbreiten kann, damit ich aller Geister Herr
werde solange es Worte gibt."


Es ist viel zu lange her, da habe ich Lesezeichen als Freebies hochgeladen. Nun ich wollte gerne einen Kalender zum Ausdrucken haben, weil ich die auf Klemmbrettern sehr hübsch finde und es schätze, dass man jederzeit ein neues Blatt ausdrucken kann, wenn ich mich irgendwie alle Jubeljahre verschreibe. Und hier, mit leichter Verspätung, ist der Januar zum Ausdrucken

Ich werde ab jetzt monatlich ein Kalenderblatt zur Verfügung stellen mit Motiven zum Thema Schreiben und Lesen. Der Stil variiert dabei, weil ich mich gerne ausprobiere :)


Tipps zum Selberbasteln:

  • Ich empfehle ein Papier mit einer Schwere von mind. 160g/m² (normales Druckerpapier wiegt 80g/m² und ist viel zu dünn), sowie die Verwendung eines Laserdruckers für optimale Ergebnisse. Ein normaler Tintenstrahldrucker geht auch, auch wenn das Bild dann wegen des Ausblutens der Tinte nicht ganz so fein werden kann.
  • Klemmbretter in DIN A4 aus Holz beginnen bei circa 4€/Stk. mit Versand z.B. auf Amazon. Es gibt verschiedene Arten von Klemmen – da solche Kalender eigentlich an die Wand kommen, empfehle ich, beim Kauf darauf zu achten, dass der Kalender an die Wand genagelt werden kann. Mein Klemmbrett hat z.B. eine herausklappbare Metallöse an der Rückseite.


DOWNLOAD


IMPRESSUMHAFTUNGDATENSCHUTZKONTAKT
© F I E B E R H E R Z • Theme by Maira G.