Schreiblaunen – 08

2017/06/05
Schreiblaunen ist eine Aktion von fieberherz.de // Grafikdesign © fieberherz.de

Hallo, kennt ihr mich noch ;)? In den letzten Monaten ging es mal wieder drunter und drüber und die Zeit die blieb, habe ich ins Schreiben gesteckt, statt in den Blog. Selten habe ich mir mehr gewünscht, mich zerteilen zu können (oder besseren Zeit-Managements mächtig zu sein). Aber hey, hier sind sie, die achten Schreiblaunen, in denen ich jenen, die es noch nicht auf Instagram und Facebook mitbekommen haben, etwas beichten muss...

 
Woran ich gearbeitet habe

Im März hat sich eine regelrechte Schreibflaute eingeschlichen. Das hängt stark mit dem meinem Praxissemester zusammen, für das ich 5 Monate lang so ein Zwischending von Praktikatin und Referendarin an einer Berufsschule bin. Das schlaucht, denn ich muss viel pendeln und trotzdem weiter arbeiten gehen, habe also eine 6-Tage-Woche. Bis ich es dann geschafft habe, mich besser zu organisieren, war der Schreibflow für SAINT BLAKE völlig futsch. Befinde mich gerade im letzten Drittel und alles ist so ernorm wichtig, Rückbezüge müssen hergestellt werden, Stimmigkeit ist mein Ziel. Und meine Versuche zu plotten waren nicht sehr erfolgreich. Da ich aber das Schreiben so schrecklich vermisste und ja auch gegenüber dem WriYoBo, dem Schreibprojekt der Schreibnacht, eine gewisse "Leistungspflicht" habe, habe ich etwas wirklich Böses getan (ja, die Beichte) - nämlich ganz dreist mit Die Asche des Prinzen begonnen. Und siehe da, es fluppte nur so! Ich konnte mir selber beweisen, dass ich es noch kann, das mit dem täglichen Schreiben, musste aber auch erkennen, dass ich an der Arbeit mit SAINT BLAKE etwas ändern muss.
Aktuell habe ich bei SAINT BLAKE übrigens die 100k geknackt, was es zu meinem bislang längsten Projekt ever macht ♥ Bei DAdP sind es derzeit immerhin 30k. Ach, sie werden größer und und größer!
   

Was sich als nützlich erwies

So sehr ich mich auch dafür schämte, zur Überbrückung an einem anderen Roman weiterzuarbeiten, weil das ja ein ungeschriebenes No-Go in der Autorenwelt zu sein scheint (zumindest ist das mein Eindruck), so mehr überraschte mich diese Erfahrung positiv. Denn ich probierte eine andere Ordnungsweise des Manuskripts in Scrivener aus und bin damit sehr glücklich.
Bei SAINT BLAKE ist jedes Kapitel in einer Textdatei, zusätzlich habe ich mir die Mühe gemacht, immer sofort oder während des Schreibens an dem Kapitel, einen Titel parat zu haben. Bei DAdP merkte ich, dass es viel besser für mich ist, aus einem Kapitel einen Ordner zu machen, in dem jede Szene eine eigene Textdatei hat. Zusätzlich habe ich die Kapitel nicht betitelt, obwohl ich das final tun werde, um mich daran zeitlich nicht aufzuhalten.

So langsam habe ich die für mich bestmögliche Art und Weise der Manuskriptverwaltung in Scrivener gefunden. // Screenshot © fieberherz.de 

Das stört mich noch

Mein Zeitmanagement ist derzeit schlicht für die Tonne. Alles für Uni und Schule klappt irgendwie so gerade noch, aber das Schreiben leidet am meisten und könnte wirklich besser laufen. Momentan nehme ich wieder jeden Tag meinen Laptop mit zum Schreiben, das hilft etwas, kann das Problem an sich aber nicht ausbügeln. Insbesondere die nutzlose Online-Zeit hat sich leider wieder gesteigert (ja, wenn ich Stress habe, surfe ich gerne zum Entspannen hirnlos im Web herum), das lief bei mir schon mal wesentlich besser. Aus diesem Grund habe ich auch wieder die App App Detox (Android) installiert, um mir einen besseren Überblick zu verschaffen, was ich an Zeit so in den Rachen des Netzes schmeiße.
 

Zitat des Augenblicks

Schreibe gerade von einer Ritterin, die einem Ritter einen Heiratsantrag macht. Ich liebe das #Schreiben.
Steffi ‏ (@fieberherz)

Auch du bist herzlich eingeladen, deine Schreiblaunen zu verbloggen :) Zum Einbinden in deinem Blog(-Post) findest du auf dieser Seite Banner und ein kleines FAQ. Sollten Fragen darüber hinaus auftauchen, kontaktiere mich gerne! Ebenfalls freue ich mich, wenn du mir nach deinem ersten Schreiblaunen-Post den Link zu deinem Blog mitteilst – ich verlinke dich dann :)
Kommentare zu "Schreiblaunen – 08"
  1. Uuuh, ich hab ja schon sehnsüchtig auf einen neuen Schreiblaunen-Beitrag von dir gewartet!
    Ich liebe diese Rubrik wirklich und war fast ein bisschen traurig, dass da länger nichts kam. Aber ich brauch nicht reden, mein Beitrag im Mai ist auch ausgefallen. Ich hab ihn einfach vergessen, weil so viel los war.

    Ich hatte im April einen ziemlichen Flow und bin dann auch in eine kleine Flaute gerutscht. Mich hat erstaunlicherweise auch ein neues Projekt rausgeholt :D Jetzt hab ich allerdings so viele angefangene Projekte, dass es mich immer wieder zu einem anderen zieht. Da muss ich noch lernen, konsequenter zu werden.
    Die 100k-Marke ist aber super! Glückwunsch! So viel hatte ich bei der Erstversion vom ersten Teil meiner Magier-Reihe auch. Das wurde in der Zweitversion jetzt aber stark verkürzt xD

    Du nutzt auch Scrivener? Schon lange? Bist du zufrieden?
    Ich habe mir neulich die Testversion runtergeladen und bin wirklich positiv überrascht. Es gefällt mir wahnsinnig gut und gerade für mein aktuelles Projekt ist es sehr praktisch. Da sind Vergangenheit und Gegenwart nämlich verwoben und bei Scrivener kann man die Szenen ja einfach wild durcheinander mischen. Das ist aber nur ein Pluspunkt :D
    In meinem Urlaub werde ich das Programm noch einmal einem gründlichen Test unterziehen, aber ich bin mir zu 97% sicher, dass ich es mir danach kaufen werde :D

    Das mit der verschwendeten Zeit im Internet kenne ich. Bei mir liegt das auch meistens an Stress. Aber ich finde, da darf man sich das auch mal gönnen! :)

    Liebste Grüße & weiterhin viel Erfolg
    Kate ♥

    AntwortenLöschen

  2. Ich habe jetzt vor einigen Wochen auch endlich ein "richtiges" Schreibprojekt begonnen, nachdem ich vorher eher ziellos immer kleinere Sachen geschrieben habe. Es ist ein richtig schönes Gefühl jetzt seine Story und seine Charaktere zu haben und Schritt für Schritt immer voran zu kommen <3

    Ich bin darum ab sofort auch bei deinen Schreiblaunen dabei :) Hier mein Link:
    http://wortlichter.com/schreiblaunen

    Wieso sollte es ein NO GO, sein an einem anderen Projekt weiterzuarbeiten? Echt? Ich glaube eher, dass es darum geht, dass man sich nicht in Projekt Nr. 28 verzettelt. Oder wie am Fließband gleich mehrere Romane plottet, aber keinen schreibt. Aber ich denke wenn man einfach zwei gradlinige große Projekte hat, kann es schön erfrischend sein, beim anderen weiterzumachen, wenn man nicht weiterkommt.

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen