Warum sollte ich bloggen, wenn das Ende ungewiss ist?

Warum sollte ich bloggen, wenn das Ende ungewiss ist?

Das erste Kapitel beginnen. Foto © fieberherz.de
Die Frage im Posttitel habe ich mir sehr oft gestellt, bevor ich diesen Blog anlegte. Ein guter Freund, der ebenfalls gerne und gut schreibt, fand zudem, dass ein Blog über das Romanprojekt den Druck beim Schreiben nur unnötig verstärken würde.
Auf der anderen Seite habe ich gemerkt, dass der Wunsch, eines Tages einen Roman fertigzustellen, ungeachtet irgendsolcher Träume wie „Veröffentlichung“, „Erfolg am Buchmarkt“ (denn beides ist nicht Ziel, sondern die Fertigstellung an sich ist es), einfach nur schlimmer, dringlicher, quälender wird, wenn ich mich nicht systematischer als zuvor mit dem Handwerk des Schreibens auseinandersetze. 
Also ist dies hier ein Projekt in zweifacher Hinsicht: Das Projekt „Buch schreiben“ an sich, und das Projekt „Über den Prozess per Blog reflektieren“. Da ich jedoch studiere, arbeite und bereits auf VIOLETS blogge, wird es hier nicht jede Woche Updates geben. Aber dennoch möchte ich mich bemühen, einigermaßen regelmäßig Rückmeldung zu geben zu den verschiedensten Themen rund um das Projekt :) Vorrangig dabei an natürlich „Rückmeldung an mich selber“, als eine Möglichkeit, den Prozess zu dokumentieren. Autorenblogs sind allgemein kein Publikumsrenner und solche von unbekannten Schreiberlingen wie mir ohnehin nicht. Dennoch freue ich mich über jeden Kommentar (ich würde lügen, wenn ich anderes behauptete – es realistisch zu betrachten schließt ja kleine Freuden nicht aus…) :) Wie ich es auch schon bei VIOLETS halte, wird auch jeder Kommentar beantwortet.
Alle weiteren Links im Menü werden allmählich aktualisiert, also bitte verzeiht, wenn das alles noch etwas roh ist. Das Layout an sich bleibt so simpel, ja… Es soll hier nicht um Optik gehen, sondern um Inhalt! Und wer mich nur ein bisschen kennt und vor dem Hintergrund, dass ich Design studiere, der kann sich denken, wie schwer mir eine optische Reduzierung fiel. Aber wie soll ich mich fühlen, wenn ich 3000 Stunden in die Gestaltung stecke, aber keine Zeile geschrieben habe für das Buch…?
 

6 comments

Leave a comment
  1. Witch Baby

    04/01/2014 at 18:40

    na dann bin ich mal sehr gespannt und drücke die daumen!

  2. Oh, ich danke dir, dass du vorbeischaust :D Bin auch selber gespannt, haha…

  3. Fundevogel

    05/01/2014 at 18:39

    Ich suche noch erfolglos den Follow-Button :'D
    Das Projekt an sich interessiert mich auf jeden Fall sehr, zumal es auch in meine Genre-Vorlieben fällt :)
    Und das Design ist sehr hübsch geworden, auch wenn es schlicht ist. Es sind eben die Kleinigkeiten die hier hervorstechen.

  4. Folge-Buttons wird es noch geben, aber du müsstest per normaler URL mit jedem normalen Reader folgen können :D

    Aber du hast schon recht, die kommen noch bald dazu :p

  5. Liselotte Arty Farty

    07/01/2014 at 22:59

    whoop! da bin ich :P möge dein schreibflash, jetzt und in dieser sekunde beginnen! hihi.

  6. Hallöchen & schön, dass du da bist :D

Leave a Comment